Willkommen auf der Website der Gemeinde Solothurn Stadtschulen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen


Gesundheitsprophylaxe

http://www.stadtschulen-solothurn.ch/dl.php/de/5f562eef3f4e7/Info_Org_der_SZP_20200907.pdfÄrztliche Untersuchung:
Es liegt im Verantwortungsbereich der Eltern dafür zu sorgen, dass ihr Kind im 2. Kindergartenjahr sowie in der 4. Primarschulklasse und in der 2. Klasse der Sek I ärztlich untersucht wird. Die ärztliche Kontrollkarte ist zusammen mit dem Impfausweis via Klassenlehrperson bei der Schuldirektion jeweils im Mai einzureichen.

Zahnärztliche Untersuchung:
Für die jährliche kostenlose zahnärztliche Untersuchung wählen die Eltern aus der Liste der Schuldirektion einen Schulzahnarzt / eine Schulzahnärztin. Das Aufgebot zur Untersuchung erfolgt dann durch die Schulzahnarztpraxis.
Bevorzugen die Eltern den Privatzahnarzt, tragen sie die Kosten selber und haben für die erfolgte Untersuchung einen Nachweis zu erbringen. Die schulzahnärztliche Untersuchung kann auch während der Unterrichtszeiten stattfinden.
Weitere Informationen zur Schulzahnpflege und die Liste der Schulzahnärzte finden Sie hier.

Zahnprophylaxe:
Vom Kindergarten bis zum Ende der Primarschulzeit wird jede Klasse jährlich vier- bis sechsmal durch eine städtische Zahnprophylaxe–Instruktorin stufengerecht in der theoretischen wie auch der praktischen Zahnpflege unterrichtet. Bei der praktischen Zahnpflege wird Fluoridgelee angewendet. In der 1. Klasse der Sek I findet diese Massnahme noch zweimal jährlich statt und in der 2. Klasse der Sek I erfolgt die Zahnprophylaxe im Rahmen der Ernährungslehre.

Kopfläuse - was nun?
Läusebefall hat nichts mit schlechter Hygiene zu tun und kommt sehr häufig vor. Auch tägliches Haare waschen schützt nicht vor einem Befall. Die Übertragung erfolgt praktisch nur durch direkten Kopf zu Kopf Kontakt. Springen oder fliegen können Läuse nicht. Eine Ansteckung durch Haustiere ist nicht möglich. Auch eine Übertragung über Wasser (Schwimmen) ist nicht bekannt.
Helfen Sie mit, die Ausbreitung der Kopfläuse zu verhindern: Kontrollieren Sie die Haare Ihres Kindes regelmässig! Der typische Juckreiz kann sich erst nach einigen Wochen einstellen. Je früher ein Befall mit Läusen entdeckt wird, desto einfacher ist er zu behandeln und eine weitere Ausbreitung wird verhindert.
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Ihre Kinderärztin oder Ihren Kinderarzt oder an die zuständigen Personen in der Schule beziehungsweise im Kindergarten.
Ausführliche Informationen finden Sie unter: www.lausinfo.ch

Informationen und Ablaufschema als Download finden Sie hier: